"Bei der Ausbildung von Pferden verfolgt jeder Trainer den Weg, den er persönlich für den besten hält.
Ich persönlich bin der Meinung, dass Leidenschaft, Geduld und Konsequenz mit Abstand die beste Variante ist."

(Amrei E. Rieso 2011)

 

Kurse

Fast das ganze Jahr hindurch vermittelt Amrei E. Rieso Pferdeliebhabern in Wochenendkursen die so genannte Königsdisziplin der Reiterei:
Die Arbeit am Langzügel.

Anders als beim Reiten kann das Pferd nicht mit Schenkel- und Gewichtshilfen unterstützt werden. Nur mit Zügeln und Stimmhilfen lernen die Pferde auf kleinste Signale zu reagieren.

Der Einstieg in diese hohe Kunst ist die Handarbeit, die der Gymnastizierung des Pferdes dient. Einen spielerischen Vorgeschmack gibt die Zirzensik.

 

Alle Pferdrassen sind für diese Arbeit geeignet, unabhängig von ihrem Ausbildungsstand. Amrei E. Rieso holt ihre Schüler dort ab wo sie sich derzeit befinden und erarbeitet gemeinsam mit Pferd und Reiter die Trainingsansätze.

Generell erfolgen die 30 minütigen Unterrichtseinheiten im Einzelunterricht, um individuell auf das Reiterpaar eingehen zu können und dies optimal zu fördern.

Wochenendkurse sind in der Regel in Vormittags- und Nachmittagseinheiten aufgeteilt, so dass sich das Erlernte durch Wiederholungen festigen und im Anschluss eigenständig trainiert werden kann.

Neueinsteiger oder Unentschlossenen können auch Teileinheiten buchen und so testen, ob diese Art der Reiterei für sie geeignet ist.

Beritt

Jedes neue Pferd ist eine spannende Herausforderung. Amrei E. Rieso ist es dabei wichtig, dass das Training auf dem Talent und der Persönlichkeit des Pferdes basiert, ohne die Bedürfnisse der Besitzer dabei zu vernachlässigen.

Unabhängig von Rasse oder Geschlecht kann das Training für Freizeit, Sport oder Show angepasst werden. Dabei ist der Respekt dem Tier gegenüber der Schlüssel zum Erfolg.